News

Smart Kamera vs Smart Home Kamera

Was ist der Unterschied?

Es gibt Schätzungen, die besagen, dass Deutschlands Haushalte bis 2025 mehr als viermal so viele Smart Home-Anwendungen verwenden wie im Jahr 2020. So gab es 2020 etwa 2,9 Millionen Haushalte, die smarte Anwendungen zur Gebäudesicherheit installiert haben. Bis 2025 sollen es 12,2 Millionen sein. Eine beliebte Möglichkeit, um sein Haus sicherer zu machen, ist der Einbau einer Smart Home Kamera.

Während die Smart Home Kamera also immer mehr an Beliebtheit gewinnt und in vielen Haushalten ihren Platz findet, gibt es für die Industrie ein Pendant mit ähnlicher Bezeichnung: Die Smart Kamera. Dadurch, dass die beiden Begriffe – Smart Kamera und Smart Home Kamera – sehr ähnlich sind, kommt es hier manchmal zu Verwirrung. Googelt man beispielsweise nach einer Smart Kamera, die man für sein Unternehmen in Betracht zieht, landet man häufig bei Smart Home Kamera Modellen. Aus diesem Grund wollen wir hier in diesem Artikel einmal aufräumen und zwischen den Begrifflichkeiten differenzieren.

Smart Home Kameras nehmen pausenlos – wie standardmäßige Überwachungskameras – das Geschehen rund um Ihr Haus auf. So können Sie im Falle eines Einbruchs oder einer Vandalismus Attacke den Täter gegebenenfalls überführen. Doch die Anwendungsfälle einer Smart Home Kamera gehen darüber hinaus. Auch in Innenräumen können sie installiert werden, um sicherzustellen, dass es Haustieren, Kleinkindern oder pflegebedürftigen Personen gut geht.

Die Smart Home Kamera geht zudem weiter als eine konventionelle Überwachungskamera. Der Zusatz „smart“ verrät es dabei bereits: Das Gerät ist mit dem Internet verbunden und die Bilder jederzeit online abrufbar. Je nach Modell sind hier die verschiedensten Einstellungs- und Optimierungsmöglichkeiten realisierbar. Ob die Kamera durchgängig oder nur bei Bewegungen in einer bestimmten Ecke aufnehmen soll, ist Ihnen frei überlassen. Steuern kann man das Ganze dabei schnell und einfach über ein Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop.

Camera

Da die Bezeichnung der beiden Geräte sehr ähnlich ist, kommt es hier manchmal zu Verwechslungen. Allerdings unterscheidet sich die Smart Kamera in sehr vielen Punkten von der Smart Home Kamera. Während die Smart Home Kamera hauptsächlich der Überwachung des eigenen Heims dient, findet die Smart Kamera ihren Anwendungsbereich – wie erwähnt – hauptsächlich in der Industrie. Dabei verarbeitet eine Smart Kamera die Daten, die die Bilder liefern, und analysiert diese. So kann aus der Aufnahme eines Apfels erfasst werden, welche Farbe dieser hat. Falls bei der Überprüfung einer Vielzahl von Äpfeln festgestellt wird, dass ein Apfel davon nicht rot, sondern braun ist, kann dieser aussortiert werden. Diese Art der Qualitätskontrolle ist ein häufiger Anwendungsfall von industriellen Smart Kameras wie der evoVIU. Sie können durch komplexe Bildverarbeitungsalgorithmen bei stupiden Arbeiten meist bessere Leistungen erzielen als Menschen.

Die Anwendungsfälle gehen noch weit darüber hinaus, doch das Beispiel soll verdeutlichen, dass Smart Kameras im Gegenzug zu Smart Home Kameras nicht der reinen Aufnahme von Bildern, sondern der Verarbeitung von Daten aus den Bildern dient.

Zugegebenermaßen, außer den übereinstimmenden Bestandteilen des Namens und der Tatsache, dass beide Geräte zum Typus Kamera gehören, nicht wirklich. Wenn man eine Smart Kamera benötigt, hilft einem eine Smart Home Kamera nicht sonderlich weiter und umgekehrt vermutlich ähnlich. Die Kameras sind für komplett unterschiedliche Zwecke ausgelegt, weshalb man als Nutzer bei der Wahl der richtigen Kamera besser auf die korrekte Bezeichnung achten soll.

Weitere Beiträge:

Pressekontakt