LABI [LASER BURN IN SYSTEM]
Bilder Details
  • Projektdetails
    - 105 Testplätze
    - 7,5kW elektrische Ausgangsleistung
    - Temperaturgradient von 0,33°C/sec
    - 25°-125°C Bauteiltemperierung
    - Kontinuierliche Popt-Messung
    - Regelungsarten Iconst, Pconst, Ipuls
    - Einsatzbereich im Grauraum
    - Komplette Steuerung über PC-Hochspracheapplikation
    - Modulartiger Aufbau
  • Projektbeschreibung

    Prüftechnik für die Halbleiterentwicklung

    Ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung eines Bauelementes ist die Zuverlässigkeit während des Betriebes. In sogenannten BurnIn Systemen werden solche Lebensdauerversuche gefahren. Wichtig ist hierbei, eine möglichst hohe Packungsdichte, da ein solcher Versuch mehrere Wochen ohne Zutun eines Anlagenbedieners läuft. Außerdem ist eine möglichst 100%ige Automatisierung des kompletten Versuchsablaufes notwendig. Sicherheit ist, gerade wenn wir über Laser der Klasse 4 sprechen, selbstverständlich.

    Eine Schlüsseltechnologie in diesem System ist die Temperiertechnik, die für dieses System speziell entwickelt wurde. Basierend auf einem Zwei-Puffer-System, können hier beliebige Temperaturen zwischen 25°C und 125°C gemischt werden und bei einem Temperaturgradienten von 0,33K/Sekunde innerhalb von 5 Minuten der komplette Temperaturbereich durchfahren werden. Die komplette Steuerung der Temperierung erfolgt mit SPS-Technik von Beckhoff, die zu 100% in die Hochspracheapplikation des Gesamtsystems eingebunden ist.