Quelle: erschienen 27.02.2020 auf www.automotiveit.eu
https://www.automotiveit.eu/bmw-verstaerkt-den-einsatz-von-ki/news/id-0070224?utm_campaign=automotiveIT+Daily+2020-02-27-MM_Daily&utm_source=daily_newsletter&utm_medium=email

 

Sowohl im Presswerk als auch bei der Funktionsabsicherung werden KI-Methoden und Smart Data Analytics in zahlreichen Projekten erprobt und an einigen Stellen bereits in Serie genutzt. Seit 2019 wird im Presswerk jede Platine zu Beginn mit einer Lasercodierung versehen. Sie ermöglicht eine eindeutige Identifizierung des Bauteils. Das System „iQ Press“ erfasst mithilfe der Codierung Material- und Prozessparameter wie zum Beispiel die Dicke des Blechs und der Beölungsschicht, die Temperatur oder die Geschwindigkeit der Pressen und verknüpft diese mit der Qualität der produzierten Teile.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

Die Mitarbeiter im Presswerk erhalten alle relevanten Daten aus der Cloud in Echtzeit und können diese beispielsweise für Qualitätskontrollen direkt nutzen. Bild: BMW

Pressekontakt

  • Im Gewerbepark A52
    D-93059 Regensburg
  • info[at]evopro-ag.de
  • (+49) 941 899645-0
  • (+49) 941 899 645-99